Springe zum Inhalt

Frühjahrsdurchsicht

Durchsicht eines Volkes nach dem Winter vor der Kirschblüte.

Die eigentliche Durchsicht nach dem Winter sollte erst durchgeführt werden, wenn die Temperaturen über 15° C sind . Man kontrolliert:

  • Flug (Fliegen die Bienen ,Fluglochbeobachtung)
  • Stärke des Volkes
    • Wie viele Waben sind mit Bienen besetzt?
    • Hängen die Bienen unten leicht durch?
  • Brut:
    • Ist Brut im Volk?
    • Arbeiterinnenbrut (Drohnen, sollten am Anfang des Jahres kaum vorhanden sein)
    • Stadien (Stifte, Rundmaden, Maden, verdeckelt)
      Wenn man zu früh nach dem Winter kontrolliert, kann es natürlich sein, dass noch nicht alle Stadien vorhanden sind.
  • Futter
    • Wie viel Futter ist vorhanden (Wie viele Futterwaben sind noch da)?
    • Die Wintervorräte an Futter sollten normalerweise bis Mitte Mai reichen.
    • Ab März benötigt ein gutes Volk ca 1 kg /Woche

Im Frühjahr kann man leere Futterwaben entfernen und mit Mittelwänden und/oder einen Baurahmen auffüllen. Das hat den Vorteil, dass das Volk schneller zu bauen beginnt. Neben dem Brutnest hängen nun die Futterwaben. Das hat den Vorteil, dass die Bienen nicht so viel Heizleistung aufbringen müssen um die Brut zu wärmen. Durch Unterkühlung kann sich ein Volk nicht so schnell entwickeln. Unter Umständen, wenn die Temperaturen noch mal absinken, kann das zu verkühlter Brut führen, was dann die Volksentwicklung bremst. Im schlimmsten Fall stirbt ein unterkühltes Volk.

Die Königin/ Weisel wird nicht gesucht, das ist jetzt egal. Entweder das Volk kommt jetzt in die Puschen, oder es wird mit einen anderen Volk vereinigt.